Datum: Branche:

Die Genussmesse Goûts et Terroirs wird 20

Vom 30. Oktober bis 3. November findet im freiburgischen Bulle die 20. Ausgabe des «Salon Suisse des Goûts et Terroirs» statt. Ehrengäste sind unter anderem das St. Bernhard-Gebiet, das Aostatal und Terroir Fribourg.

von pd

André Vidonne - Boucherie du Palais (GE).

Die Food-Messe Goûts et Terroirs richtet sich an Gourmets, die Freude haben an handwerklich hergestellten Leckereien. 300 Aussteller präsentieren an den fünf Messetagen im Espace Gruyère in Bulle rund 4700 Spezialitäten. Daneben gibt es verschiedene Events rund um den Genuss. Zu ihrem 20. Ge-burtstag lädt die Messe fünf Ehrengäste ein. Die Region des Grossen St. Bernhards, bekannt für ihre Bernhardinerhunde, präsentiert ihre charakteristischen und eigenwilligen Spezialitäten. Das benachbarte Aostatal ist der zweite Ehrengast: Das Tal zeigt eine ganze Schatz­kammer mit kulinarischen Spezialitäten. Auch Wein aus dem Aostatal lässt sich an der Messe entdecken.

Von Freiburg nach Brasilien

Seinen 20. Geburtstag feiert der dritte Ehrengast, die Vereinigung Terroir Fribourg, die sich für Spezialitäten aus dem Kanton Freiburg einsetzt. Am Stand von Terroir Fribourg gibt es neben Gruyère AOP, Vacherin AOP und dem Safranbrot Cuchaule auch weitere Freibur­-
ger Spezialitäten zu verkosten. Auch der vierte Ehrengast hat Freiburger Wurzeln: Nova Friburgo. Diese Stadt in Brasilien wurde vor 200 Jahren von Freiburger Auswanderern gegründet. Am exotischsten Stand des Salons werden die Besucher von Miss Schweiz Lauriane Sallin empfangen und kommen in den Genuss eines authentischen Caipirinha und der Geschichte der mutigen Auswanderer.

Der brasilianische Kaffee führt den Besucher nahtlos zum fünften Ehrengast: Espace Choco-Café. Entdecken Sie, was das es mit dem trendigen Bean-to-Bar auf sich hat, und tauchen Sie ein in die aromatisch-würzige Welt von Schokolade und Kaffee und deren Mariages. Zudem sind die Meisterwerke der Lehrlinge der Bäcker-Konditoren-Confiseure zum Thema Schokolade und Kaffee aus Brasilien zu bewundern.

Kurse für die kleinen Geniesser

In der Arène Gourmande geben sich berühmte Küchenchefs und Persönlichkeiten ein Stelldichein, um ihre kleinen Kniffe mit den Geniessern aus dem Publikum
zu teilen. So viele Gault-Millau-Punkte an einem Ort gibt es wohl kaum anderswo live zu bestaunen: Alain Bächler aus Bourguillon, Elodie Jacot-Manesse vom Hôtel de Ville in Crissier, Damien Germanier aus Sion und Pierrot Ayer aus Freiburg, um nur die höchstdotierten zu nennen. Zu sehen gibt es auch ein spannendes Battle zwischen Freiburger Kochlehrlingen.

Auch für Kinder gibt es an der Genuss-Messe zahlreiche Angebote. Sie können etwa an einem der Workshops in der Ecole du Goût (Sprache: französisch) teilnehmen: Tomme selber machen, Fisch zubereiten oder mit Schokolade zaubern, alles spielerisch und didaktisch zugleich. Wer trotz Degustieren an den Ständen Hunger und Durst hat, findet in den 15 thematischen Beizen und Restaurants traditionelle Gerichte und innovative regionale Spezialitäten. Für Nachtschwärmer hat die Bar « Au Premier » von Mittwoch bis Samstag bis morgens um 2 Uhr geöffnet.