Datum: Branche:

Globale Fleischerzeugung sinkt erstmals nach 20 Jahren

Zum ersten mal seit zwei Jahrzehnten wird die Weltfleischproduktion in diesem Jahr voraussichtlich zurückgehen. Hauptgrund dafür ist die Afrikanische Schweinepest (ASP), die in China wütet.

von lid

Die Volksrepublik China produziert normalerweise fast die Hälfte des Schweinefleisches. Nicht so aktuell, aufgrund der Afrikanischen Schweinepest sind die Bestände massiv verringert (Bild: zVg)

Die Schweinebestände in China seien aufgrund der ASP stark dezimiert, teilt die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) gemäss aiz.info mit. Weil die Volksrepublik für 46% der weltweiten Schweineproduktion stehe, wird der Rückgang in erster Linie auf die schrumpfende Schweinefleischerzeugung in China zurückgeführt.

Doch auch die Produktion von Rind-, Schaf-, Geflügel- und Schweinefleisch werde für 2019 auf 1% weniger als im Vorjahr geschätzt, erklärte die FAO.

Wie die FAO angibt, stammt ein Drittel der globalen Fleischerzeugung von Schweinen, 39% kommen von Geflügel und 21% sind Rindfleisch.