Datum: Branche: Technologie:

60 000 Teeflaschen pro Stunde

In China wächst der Getränkemarkt rasant. Das nutzt der Getränkehersteller Jin Mai Lang und investiert in Kapazitätserweiterungen.

von pd/hps

Der chinesische Teeabfüller investiert in Kapazitätssteigerungen. (Bild: zVg)

Der chinesische Getränkemarkt erlebte zwischen 2017 und 2018 mit einem Anstieg des Verkaufsvolumens um drei Prozent und einer Umsatzsteigerung um fünf Prozent ein deutliches Wachstum. Diese positive Entwicklung geht vor allem auf einzelne Getränkekategorien zurück, zum Beispiel auf trinkfertigen Tee, der in nur einem Jahr ein Wachstum von sieben Prozent verzeichnete. Jin Mai Lang, einer der grössten chinesischen Getränke- und Lebensmittelhersteller steigerte vor Kurzem seine Produktionskapazität für schwarzen und grünen Tee sowie für verschiedene Sorten aromatisierten Wassers, um auf die lokale Nachfrage zu antworten.

Jin Mai Lang nutzte schon vor dieser jüngsten Anschaffung dieTechnologie des französischen Getränketechnik-Anbieters Sidel, mit Nassaseptik für die ultracleane Heissabfüllung. Gemäss Sidel laufen in den Jin Mai Lang-Fabriken über 50 Sidel-Maschinen, darunter sieben ultracleane PET-Komplettanlagen und 20 PET-Heissabfüllanlagen. Zum ersten Mal wählte Jin Mai Lang für die beiden aseptischen PET-Komplettanlagen die Aseptic Combi Predis, um die Trockendekontamination der Preformen zu nutzen. Die Anlagen wurden in den Fabriken in Tianchang und Cuiping in den Provinzen Anhui und Henan installiert.

Damit würden die Gesamtbetriebskosten durch die energieeffizienten Maschinen reduziert. Diese benötigen während der Produktion nur wenig Chemikalien und kein Wasser. Zudem erreiche Jin Mai Lang eine flexible Produktion, schreibt Sidel. Er könne jetzt sechs verschiedene Artikelnummern mit drei unterschiedlichen Flaschendesigns für das 500-ml-Format und insgesamt sechs verschiedene Geschmacksrichtungen verarbeiten. Diese Flexibilität werde auch durch die signifikant verkürzten Wechsel des Flaschenformats ermöglicht, für die auf der Combi weniger als 30 Minuten benötigt würden. Zur Sicherstellung maximaler Verfügbarkeit ohne Beeinträchtigung der absoluten Lebensmittelsicherheit wurden die Aseptic Combi Predis-Einheiten der beiden PET-Komplettanlagen in den Fabriken von Jin Mai Lang ausserdem bereits für 165 kontinuierliche Betriebsstunden erfolgreich validiert.

Die beiden aseptischen PET-Komplettanlagen haben die Produktion jeweils Ende 2018 und Mitte 2019 mit einem Wirkungsgrad von über 95% und einer Produktionsleistung von 60 000 Flaschen pro Stunde aufgenommen. Damit sind sie die schnellsten aseptischen PET-Komplettanlagen mit integrierter Preform-Trockendekontamination für Low-Acid-Produkte auf der ganzen Welt. pd/hps