Datum: Branche:

Filet-Monat Dezember

Vor und während den Festtagen steigt die Nachfrage nach exklusiven Fleischstücken. Der Absatz von Filet und Entrecôte steigt um das Dreifache.

von lid

Die Ausgaben für Edelstücke sind bei der einkommensstärksten Haushaltsklasse um 300% höher als bei der einkommensschwächsten Gruppe. (Symbolbild, pb)

Im letzten Monat des Jahres landen in der Schweiz edlere Fleischstücke auf dem Speiseteller, zeigt der Marktbericht vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW). Im Dezember 2018 (Höchstwert) wurden durchschnittlich 185 Tonnen Edelstücke vom Rind, Schwein und Kalb pro Woche abgesetzt, beim Jahrestiefstwert im Oktober 2018 waren es 59.3 Tonnen Wochenabsatz. Dieser Präferenz zum Trotz beobachtet das BLW einen Rückgang bei diesen Fleischstücken analog zum Absatzrückgang bei Frischfleisch insgesamt.

Reiche Westschweizer in ländlichen Gebieten kaufen mehr

Haushalte mit knapperen Budgets können sich weniger Edelstücke leisten als einkommensstärkere Haushalte, zeigt die Nielsen-Haushaltspaneldaten. In der Westschweiz werden mit 1,5 Kilo je Haushalt rund 14,6% mehr Edelstücke gekauft als in der Deutschschweiz. Zudem werden in ländlichen Regionen mehr Edelstückeinkäufe getätigt als in städtischen Gebieten.