Datum: Branche:

Bühler verkauft Mehlzutatengeschäft in China an Bakels

Das Ostschweizer Industrieunternehmen Bühler stösst sein in China angesiedeltes Mehlzutatengeschäft ab. Alle Aktien der Tochter Bühler Bangsheng Food Ingredients seien an Bakels verkauft worden.

von sda/hps

Patrick Gloggner, Bakels Group CEO, Johannes Wick, CEO Bühler Grains & Food, Armin Ulrich, Verwaltungsratspräsident von Bakels, Stefan Scheiber, CEO Bühler Group, Mark Macus, CFO Bühler Group (von links). (Bild: zVg)
Mit dem Verkauf wechseln am chinesischen Standort in Guangzhou 70 Mitarbeitende per sofort zu Bakels. Mit der auf Backgrundstoffe spezialisierten Firma habe man einen ausgezeichneten Eigentümer und strategischen Partner gefunden, hielt Bühler weiter fest. Zum Verkaufspreis werden keine Angaben gemacht.
Für Bühler war der Bereich Mehlzutaten ein Nischengeschäft, in dem die Gruppe seit 2010 tätig war. In den vergangenen Jahren habe man das in China angesiedelte Geschäft profitabel betrieben und auch die Aussichten seien im derzeit guten Marktumfeld “sehr positiv”, hiess es. Bühler habe von der wachsenden Nachfrage nach Backwaren, der Erhöhung der Lebensmittelsicherheit oder die steigende Nachfrage nach nährstoffreichen Lebensmitteln profitiert. Kurz: Die Prognosen für das Mehlzutatengeschäft seien sehr positiv.
Die Käuferin Bakels beschäftigt derweil insgesamt 2’750 Mitarbeitende und legt den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Bereich Zutaten für Bäckereien und Konditoreien. Allerdings hätten Mehlzutaten bislang im Portfolio gefehlt und mit dem Zukauf könne nun eine Lücke geschlossen werden, so die Mitteilung. Man werde das Geschäft gemeinsam mit Bühler weiterentwickeln.
Bakels gehörte bis im 2011 zur Hochdorf Gruppe und wurde danach an die Niederländische Bakels verkauft.