Datum: Branche:

Farmy steigert Umsatz um 26 Prozent

Der Schweizer Online-Lebensmittelhändler Farmy hat seinen Umsatz 2019 erneut gesteigert - und erstmals einen operativen Gewinn erzielt.

von pd/mos

Farmy liefert die Bestellungen zum Teil mit einer eigenen Flotte aus. (Bild zvg)

Farmy erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 9,6 Millionen Schweizer Franken, das sind 26 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Unternehmen mitteilt. Farmy ist damit zwar langsamer gewachsen als in den letzten Jahren (2018: Umsatzplus von 40 Prozent), behauptet sich aber als drittgrösster Lebensmittel-Onlineshop der Schweiz hinter LeShop von Migros und Coop@home. Dabei dominierte der Anteil der Frischwaren mit 70 Prozent deutlich. Auch die Bio-Produkte im Sortiment von Farmy waren beliebt, sie machten 68 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Zudem erwirtschafte der Standort Zürich seit April 2019 erstmals operativen Gewinn – nach Abzug aller Logistik- und Marketingkosten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Das 2014 gegründete Unternehmen beschäftigt heute 82 Mitarbeitende an den Standorten Zürich und Lausanne. Aktuell bietet Farmy seinen Kunden im Hub Zürich über 8000 und im Hub Lausanne über 4500 Produkte von über 1000 lokalen Bauern, Bäckern, Metzgern und anderen Produzenten an. Damit habe der Online-Markt das grösste Frischprodukt-Sortiment der Schweiz.

Beliefert wird die ganze Schweiz. Im Raum Zürich und am Genfersee werden die Bestellungen mit der eigenen Flotte von Elektrolieferwagen ausgefahren. Im Rest der Schweiz mit eigenen Autokurieren oder einer externen Tiefkühllogistikfirma.