Datum: Branche:

Coca-Cola beliefert Intermarché wieder

Das Pariser Handelsgericht hat den Lieferstopp von Coca-Cola an den französischen Detailhändler Intermarché gekippt. Nun müssen sich die beiden Unternehmen bis zum 1. März über neue Konditionen einigen.

von mos

Seit dieser Woche gibt es bei Intermarché in Frankreich wieder Cola. (Symbolbild Pixabay)

Seit Anfang Woche beliefert der Getränkehersteller Coca-Cola den französischen Detailhändler Intermarché wieder mit Coca-Cola, Fanta, Sprite & Co. Am Montag hatte das Pariser Handelsgericht den Lieferstopp per einstweiliger Verfügung gestoppt, wie die «Lebensmittelzeitung» online berichtet. Coca-Cola habe seine marktbeherrschende Stellung ausgenutzt, beschieden die Richter und verfügten ein Bussgeld von 30’000 Euro. Ausserdem verdonnerten sie Coca-Cola dazu, Intermarché im Januar und Februar 2020 zu den Konditionen von 2019 zu beliefern. Bis 1. März haben die beiden Streitpartner nun Zeit, sich über die neuen Konditionen zu einigen.

«Die gesetzte Frist macht es nun möglich, die unterbrochenen Gespräche in einem friedlicheren Geist fortzusetzen», kommentierte ein Sprecher von Coca-Cola den Gerichtsentscheid gegenüber der Lebensmittelzeitung.

Coca-Cola hatte die Lieferung im Januar gestoppt. Hintergrund war der Entscheid von Intermarché ab diesem Jahr zuckerhaltigen Softdrinks weniger Platz in seinen Regalen einzuräumen.