Datum: Branche:

Zweifel mit Rekordergebnis

Der Chipshersteller aus Spreitenbach hat im letzten Jahr einen Rekordumsatz von 241 Millionen Franken erwirtschaftet. Dies bedeutet eine Steigerung von fast 6 Prozent.

von pd/hps

(Bild: zVg Zweifel)

2019 konnte die Zweifel Pomy-Chips AG in allen Unternehmensbereichen wachsen und mit dem Umsatz von 241 Millionen Franken ein erneutes Rekordergebnis erzielen. Im Juni kommt es zudem beim Chips-Hersteller zu einem Wechsel in der Geschäftsleitung. Christoph Zweifel wird das Amt von Roger Harlacher übernehmen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Zudem will das Unternehmen im Mai 2020 seinen Neu- und Umbau in Spreitenbach eingeweihen. Dafür hat das Unternehmen 40 Millionen Franken investiert. Nebst den Büroräumlichkeiten wurde auch ein neues Besucherzentrum gebaut, womit den jährlich 10 000 Besuchern das Erlebnis noch spannender und interaktiver gemacht werden soll.

«Mit diesem Grossprojekt legen wir den Grundstein für eine langfristig ausgerichtete Produktion in der Schweiz», wird Harlacher in der Mitteilung zitiert. Zweifel stehe auch in Bezug auf die Rohstoffe zur Schweiz Das Unternehmen produziert seine Chips und Snacks in Spreitenbach seit anfangs 2018 mit Rapsöl.

Zweifel konnte überdies im Januar 2020 den renommierten Prix SVC Wirtschaftsraum Zürich in Empfang nehmen. Dies sei eine enorme Wertschätzung für die Arbeit und einfach fantastisch, wie CEO Roger Harlacher in der Mitteilung zitiert wird. Nach dem ‘Brand of the Year 2018’ sei diese Auszeichnung ein weiterer Beweis dafür, dass der Chipspionier mit seinem Tun auf dem richtigen Weg sei.