Datum: Branche:

Desinfektionsmittel statt Gin

Normalerweise brennt die Berner Matte Brennerei Gin, Wodka oder Absinth. Neu produziert das Unternehmen Desinfektionsmittel.

von mos

Die Matte-Brennerei ist bekannt für ihre Gins. (Bild zvg)

Wegen des Corona-Virus sind Desinfektionsmittel in der Schweiz Mangelware. In die Lücke springen jetzt die Brennereien, denn die Hauptzutat der Desinfektionsmittel ist hochprozentiger Alkohol. So produziert etwa die Berner Matte-Brennerei – bekannt für ihre Gin-Kreationen – neu Desinfektionsmittel, wie «20 Minuten» berichtet. Die Brennerei beliefert damit den Partner Coop, wo die Produkte ab nächster Woche erhältlich sein sollen.

Die Produktion ist auch eine Reaktion auf die wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus für die Brennerei. «Viele Personen melden sich von unseren Events ab», sagte Adrian Gass, stellvertretender Leiter der Brennerei, gegenüber der Zeitung. Diese Einbussen bei den Einnahmen könne man durch die Desinfektionsmittel wettmachen.

Die Schweizer Brenner hatten sich bereits letzte Woche als Lieferanten von hochprozentigem Alkohol für Desinfektionsmittel ins Spiel gebracht. «Viele Brennereien werden wohl für die nächste Zeit zu Produzenten von Desinfektionsmitteln», sagte Augustin Mettler, Präsident des Verbandes Die Schweizer Brenner, gegenüber der Zeitung. Auch kleine Brennereien hätten jeweils mehrere hundert Liter Alkohol auf Lager.