Datum: Branche: Technologie:

Galliker hilft Coop im Online-Geschäft

Bei der Bewältigung des stark angestiegenen Online-Geschäfts kann Coop auf eine Lagerhalle und auf Mitarbeitende des Transportunternehmens Galliker zählen.

von wy

Die Online-Shops von Coop und Migros werden während der Corona-Krise überrannt. Lange Lieferfristen und frustrierte Kundinnen und Kunden sind die Folge. Die Nachfrage bei Coop@home hat sich in den letzten Wochen mehr als verdoppelt, wird Philippe Huwyler, Leiter von Coop@home, in der Luzerner Zeitung zitiert.
Coop bietet deshalb neben dem regulären Angebot mit über 11’000 Artikeln neu ein Onlinesortiment an mit 100 Artikeln für den täglichen Bedarf. Die Kapazität kann so gesteigert werden, die Lieferfrist ist deutlich kürzer.
Ferner arbeitet Coop noch enger mit dem Transportunternehmen Galliker zusammen. Dieses stellt im luzernischen Altishofen eine Lagerhalle zur Verfügung, wo die bestellten Waren kommissioniert und von der Post ausgeliefert werden können. Gallier holt dafür 120 Mitarbeitende aus der Kurzarbeit zurück.