Datum: Branche:

Generationenwechsel bei Kambly

Beim Emmentaler Biscuithersteller Kambly übernimmt mit Dania und Nils Kambly die vierte Generation das Unternehmen. Der langjährige CEO Hans-Martin Wahlen verlässt die Firma.

von pd/mos

Dania und Nils Kambly übernehmen das Geschäft von Oscar A. und Ursula Kambly (v.l.). Das Bild entstand vor Corona, wie Kambly betont. (Bild Kambly/zvg)

Am 1. Juni übernimmt Nils Kambly, der Schwiegersohn von Patron Oscar A. Kambly, bei Kambly den Vorsitz der Geschäftsleitung, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Schon 2015 hätten sich Tochter Dania und ihr Ehemann Nils entschieden, stufenweise die Führungsverantwortung für das Unternehmen zu übernehmen, heisst es weiter. Viel ändern wollen sie zumindest vorerst nicht, wie Dania Kambly der «Berner Zeitung» sagte: «Wir denken nicht an eine Revolution der Unternehmensstrategie, jedenfalls nicht im ersten Schritt.»

Für CEO Hans-Martin Wahlen bedeutet die Nachfolgeregelung den Abschied von Kambly. Er war seit 2006 CEO des Unternehmens und ab 2011 Delegierter des Verwaltungsrates. Insgesamt arbeitete er 20 Jahre lang für den Biscuithersteller. Wie es für ihn beruflich weitergehe, wisse er nicht, sagte der 59-Jährige der «Berner Zeitung». Er nehme jetzt erstmals eine Auszeit. Laut Mitteilung bleibt Wahlen der Familie als Berater verbunden.

Ein Physiker-Ehepaar

Dania Kambly ist bereits seit 2011 Mitglied des Verwaltungsrats, seit 2017 ist sie in strategischen Projekten des Unternehmens tätig, wie die Zeitung berichtet. Ihr Mann Nils – der wie Dania in Physik promoviert hat – trat 2017 in die Firma ein und ist seit 2019 Mitglied der Geschäftsleitung. SIe hätten sich beide in verschiedenen beruflichen Stationen und Weiterbildungen auf ihre künftige unternehmerische Aufgabe vorbereitet, heisst es in der Mitteilung weiter.

Oscar und seine Frau Ursula Kambly haben sich in den Verwaltungsrat zurückgezogen und haben laut Mitteilung vor, auch diese Aufgaben in den kommenden Jahren auf die vierte Generation zu übertragen.