Datum: Branche:

Deutsche essen weniger Fleisch

In Deutschland nimmt der Fleischkonsum ab, dafür sind Fleischersatzprodukte gefragt. Auffällig: Auch Männer verzichten zunehmend auf Fleisch.

von mos

Für immer mehr Deutsche gehören Wurst & Co. nicht mehr täglich auf den Tisch. (Symbolbild Pixabay)

Nur noch 26 Prozent der Menschen in Deutschland essen jeden Tag Fleisch oder Wurst. 2015 waren es noch 34 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage, die das Forschungsinstitut Forsa im Auftrag des deutschen Agrarministeriums durchgeführt hat, wie topagrar berichtet.

Auffällig: Auch immer mehr Männer verzichten auf ihre tägliche Portion Fleisch. Bei ihnen sank der Anteil von 39 % im Jahr 2019 auf nun 32% (bei den Frauen liegt der Anteil bei 20 %). Ausserdem sind Fleischersatzprodukte definitiv in den Einkaufskörben der Deutschen angekommen. Knapp die Hälfte der Befragten (49 %) hat laut der Umfrage schon einmal oder öfter vegetarische oder vegane Alternativen zu tierischen Produkten gekauft. Jüngere sind dabei experimentierfreudiger als ältere Konsumenten.

Über die Hälfte der Befragten (55 %) bezeichnen sich als Flexitarier – also als Fleischesser, die gelegentlich bewusst auf Fleisch verzichten. Der Anteil von Vegetariern (5 %) und Veganern (1 %) in Deutschland blieb unverändert.