Datum: Branche:

Zuckerfabrik will in Ethanol-Produktion einsteigen

Die Schweizer Zucker AG hat ein Baugesuch für eine Anlage zur Produktion von Ethanol neben der Zuckerfabrik in Aarberg eingereicht. Definitiv ist die Sache allerdings noch nicht.

von mos

Aus Zuckerrübenmelasse, einem Nebenprodukt der Zuckerproduktion, kann Ethanol produziert werden. (Symbolbild Pixabay)

Neben der Zuckerfabrik in Aarberg soll eine Destillationsanlage für die Ethanolproduktion entstehen. Dies geht aus einem Baugesuch hervor, das die Schweizer Zucker AG veröffentlicht hat, wie das «Bieler Tagblatt» am Mittwoch berichtete. «Das Projekt ist noch in der Planungsphase und damit nochnicht definitiv», sagte Geschäftsführer Guido Stäger der Zeitung. Namentlich müsse man zuerst genügend Abnehmer finden. Der definitive Entscheid falle erst im Laufe des Sommers.

Laut der Zeitung will die Schweizer Zucker aus den Zuckerrüben nicht Biotreibstoff, sondern Trinkalkohol herstellen. Das Unternehmen will dabei nicht selber in die Schnapsproduktion einsteigen, sondern den Grundstoff Ethanol an Brennereien verkaufen. Auch eine Produktion von Ethanol für pharmazeutische Produkte oder Desinfektionsmittel sei denkbar, sagt Stäger.

Wie viel Zuckerrübenmelasse künftig zu Ethanol weiterverarbeitet werden soll, ist noch offen.

Bereits heute brennen einige Schweizer Distillerien aus Zuckerrübenmelasse Schnaps, so etwa der Aargauer Brenner Urs Lüthy, der daraus seinen «AndersRum» macht.