Datum: Branche:

Kanton Freiburg unterstützt lokalen Handel

Der Kanton Freiburg unterstützt die Mitglieder von Terroir Fribourg mit einem Beitrag an Rabatte von vier Millionen Franken.

Der Kanton lanciert ein Nothilfe-Programm für den lokalen Handel und die Gastronomie, die gezwungen waren, währen der Corona-Krise ihre Betriebe zu schliessen. Lebensmittelhändler seien davon ausgenommen, weil sie ihre Tätigkeit zur Versorgung der Bevölkerung weiterführen konnten, schreibt Terroir Fribourg. Die Mitglieder von Terroir Fribourg würden trotzdem von der Unterstützung profitieren können, dank den hervorragenden Beziehungen der Vereinigung zur Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft, schreibt Terroir Fribourg unverblümt in einer Mitteilung. Man habe zahlreiche Anstrengungen unternommen, um die lokale landwirtschaftliche Produktion und Verarbeitung zu unterstützen.

Konkret wird eine digitale Plattform aufgebaut, auf der Konsumentinnen und Konsumenten ihre Einkäufe mit einem Rabatt von 20 Prozent tätigen können. Dafür stellt der Kanton den Händlern einen Beitrag von vier Millionen Franken zur Verfügung.

Die Mitglieder von Terroir Fribourg hätten während der Pandemie die Bevölkerung lückenlos und engagiert versorgt, heisst es weiter. Sie hätten ihre Anstrengungen verdoppelt und grossen Einfallsreichtum bewiesen, um Hauslieferungen und Abholungen zu ermöglichen. Sie hätten diese Unterstützung durch den Kanton deshalb verdient.