Datum: Branche:

Bühler unterstützt Protein-Start-ups

Der Schweizer Technologiekonzern Bühler beteiligt sich am Proteinfonds von Big Idea Ventures. Das Ziel: Start-ups zu unterstützen, die schmackhafte Alternativen zu tierischen Proteinen anbieten.

von pd/mos

Das neue Food Application Center von Bühler in den USA. (Bild zvg)

Der globale Risikokapitalfonds Big Idea Ventures hat kürzlich den «New Protein Fund» ins Leben gerufen. Dieser Fonds wird weltweit in bis zu 100 Unternehmen investieren, die pflanzliche und zellbasierte Nahrungsmittel herstellen. Der Schweizer Technologiekonzern Bühler beteiligt sich an diesem Fonds, wie Bühler am Donnerstag mitteilte. «Bühler und Big Idea Ventures arbeiten zusammen, um Unternehmen aufzubauen, die auf die Nachfrage der Konsumenten nach schmackhaften Nahrungsmitteln reagieren, die gut für sie und gut für den Planeten sind», wird Andrew D. Ive, Gründer von Big Idea Ventures, in der Mitteilung zitiert.

Bühler spielt laut eigenen Angaben eine Schlüsselrolle im schnell wachsenden Sektor der pflanzlichen Fleisch- und Milchersatzprodukte. Die Wertschöpfungskette reicht von der Primärverarbeitung von Hülsenfrüchten, Erbsen, Linsen, Soja, Hafer, Quinoa und traditionellem Getreide bis hin zur Formgebung, Formung, Texturierung, Faserbildung und Kühlung von Fleischalternativen, sei es trocken oder mit hohem Feuchtigkeitsgehalt.

«Diese neue Partnerschaft profitiert von unserem globalen Netzwerk von Lebensmittelanwendungszentren in Europa, Asien und den USA», sagt Johannes Wick, CEO Grains and Food bei der Bühler Group. Am 19. Juni eröffnet Bühler sein Lebensmittelanwendungszentrum in Minneapolis. Das dortige Food Application Center dient laut Mitteilung der Entwicklung neuer Methoden zur Verarbeitung von Erbsen, Bohnen, Mais, Hülsenfrüchten, Hafer und vielen anderen Kulturpflanzen in neue Formen von Mehl, Snacks, Teigwaren, Cerealien und eine Vielzahl extrudierter Produkten, darunter auch Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis.