Datum:

Unilever verlegt Zentrale nach London

Der Machtkampf bei Unilever ist zugunsten der Briten entschieden. Der niederländisch-britische Konsumgüterkonzern konzentriert seinen bislang doppelten Firmensitz auf London.

von sda

(Bild: Unilever)

Der Konsumgüterkonzern Unilever will seinen bislang doppelten Firmensitz in Grossbritannien und den Niederlanden künftig nur noch auf London konzentrieren. Die bisherige Doppelstruktur solle in nur noch einer Muttergesellschaft in Grossbritannien vereint werden, teilte der Hersteller von Suppen, Eiscreme und Tee am Donnerstag mit.

Eine interne Untersuchung habe ergeben, dass die bisherige Doppelstruktur Probleme mit sich bringe, teilte Unilever mit. Schon vor etwa zwei Jahren wollte das Unternehmen seinen Hauptsitz eigentlich in die Niederlande verlegen. Dieser Plan des ehemaligen Unilever-Chefs Paul Polman scheiterte aber am Widerstand der britischen Anteilseigner.

Jetzt werden die Aktien der niederländischen Unilever N.V. in Valoren der britischen Unilever umgetauscht. Die bald einheitlichen Titel werden auch künftig an den Börsen in London und Amsterdam sowie an der Börse in New York gehandelt.Die Neuorganisation solle keine Auswirkungen auf den Beschäftigtenstand oder sonstige unternehmerische Aktivitäten in den beiden Heimatländern mit sich bringen. Der Konzernteil für Nahrungsmittel soll seinen Sitz weiter in Rotterdam haben, der Bereich für Körperpflegeprodukte soll weiter in Grossbritannien residieren.

Die niederländische Regierung habe eine Zusage erbeten, dass der in den Niederlanden beheimatete Unternehmensteil für Lebensmittel und Haushaltsprodukte auch im Falle einer Abtrennung vom Konzern in den Niederlanden verbleibe. Der Hauptsitz der Nahrungsmittel- und Getränkesparte von Unilever bleibt aber in Rotterdam. Auch die laufenden Forschungsarbeiten im Lebensmittelsektor sollen künftig an der renommierten niederländischen Agrar-Universität in Wageningen stattfinden.