Datum: Branche:

DE: Schwarzwaldmilch mit Rekordumsatz

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat das Milchunternehmen aus Süddeutschland, einen Umsatz von über 200 Millionen Euro realisiert.

von pd/hps

Die süddeutsche Molkerei. (Bild: zVg)
Markus Kaiser, Andreas Schneider und Moritz Colmar an der Bilanzpressekonferenz. (Bild: zVg)

Die Differenzierungsstrategie und Konzentration auf Markenprodukte zahlt sich für die Freiburger Molkereigenossenschaft Schwarzwaldmilch offenbar aus. Die Molkerei steigerte 2019 den Umsatz um 7 Prozent auf 209 Millionen Euro. Dabei habe das Markengeschäft mit 11,2 Prozent überproportional zugenommen, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung schreibt.

Knappe Bio-Heumilch

Die stärksten Umsatztreiber waren die Bioprodukte (+ 21,3 Prozent), die Produktlinie Schwarzwaldmilch (+ 7,6 Prozent) und die lactosefreien Produkte (+ 6,8 Prozent). Bei Bioheumilch-Produkten war das Umsatzplus mit 46,8 Prozent so hoch, dass zurzeit das Angebot an Rohmilch der begrenzende Faktor sei. Die Schwarzwaldmilch ist mit rund 50 Mio. kg Biomilch der grösste Biomilchverarbeiter in Baden-Württemberg.

Auch das Geschäft mit Ingredients, also getrockneten Milchinhaltsstoffen, die vor allem im Werk in Offenburg hergestellt werden, verzeichnete 2019 ein Umsatzwachstum (+2,6 Prozent). Auch hier setzt die Schwarzwaldmilch auf Spezialprodukte mit hoher Wertschöpfung.

Insgesamt verarbeitete die Molkerei mit 277 Mio. kg rund 20 Mio. kg mehr Milch als im Vorjahr. Die 1018 Milcherzeuger hätten mit 39,64 Eurocent pro kg brutto einen im deutschen Vergleich überdurchschnittlichen Milchpreis erhalten, wie die Molkerei weiter schreibt. Auch mit einem Bio-Milchpreis von 54,33 Cent pro Kilogramm, sei die Molkerei ebenfalls über dem deutschen Durchschnitt gelegen.

Gut geglückt sei auch der Start des Tochterunternehmens «Black Forest Natur GmbH», das vegane Hafermilchprodukte herstellt. Die Resonanz der Verbraucher auf diese Produkte sei bisher ausserordentlich positiv.