Datum: Branche:

Aldi Schweiz modernisiert Filialen

Aldi Schweiz modernisiert seine Filialen. Der Umbau auf das neue Ladenkonzept ist vorerst auf 30 Filialen in der Deutschschweiz begrenzt.

von sda/mos

«Marktplatz-Charakter» in der Früchte- und Gemüseabteilung. (Bild zvg)

Stosse das Konzept bei den Kunden auf Anklang, sei ein schweizweiter Umbau als nächster Schritt geplant, hiess es in einer Medienmitteilung vom Mittwoch. In zwei Testfilialen in Aadorf und Sirnach sei die Modernisierung bereits vollzogen worden. Geplant ist es, den Umbau der 30 Filialen Ende September abgeschlossen zu haben. Dafür will Aldi Schweiz über 20 Millionen Franken investieren.

Das neue Ladenkonzept verspricht laut Aldi unter anderem mehr Frische und Convenience: So erhält die Früchte- und Gemüseabteilung «Marktplatz-Charakter» und der Convenience-Bereich soll aufgewertet werden. Das Frischfleischangebot wird mit neuen Kühlregalen statt Kühltruhen von 60 auf 70 Artikel ausgebaut. Ausserdem erhalten die Filialen ein neues Farb- und Beschriftungskonzept. Für den Umbau bleiben die Filialen jeweils eine Woche lang geschlossen.

Zwischenziel: 300 Filialen

Neben dem Umbau der bestehenden Standorte will Aldi Schweiz weiter expandieren. Das nächste Zwischenziel seien 300 Filialen, heisst es weiter. Derzeit hat der Discounter 214 Läden in der Schweiz. Potenzial sieht Aldi dabei vor allem in den Innenstädten. «Wir werden bei der Standortwahl zukünftig noch urbaner werden, aber auch mitten in die Quartiere und Zentren von kleineren Orten gehen», wird Timo Schuster, Landesgeschäftsführer von Aldi Suisse, in der Mitteilung zitiert.