5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Kuhmilch-Protein verhindert Allergien

Ein von Kühen abgesondertes Protein schützt vor der Entwicklung von Immunglobulinen, die für allergische Symptome verantwortlich sind. Das zeigt eine österreichische Studie.

Rohmilch kann laut Studie vor Allergien schützen. (Symbolbild Pixabay)

Zahlreiche Studien würden beweisen, dass sowohl das Aufwachsen auf einem Bauernhof als auch das Trinken von unverarbeiteter, natürlicher Kuhmilch in den ersten Lebensjahren vor der Entwicklung von Immunglobulinen E (IgE) schützten, die für allergische Symptome verantwortlich seien, heisst es in einer Mitteilung der Medizinischen Universität Wien. Nun konnte in einer aktuellen Studie des Instituts für Pathophysiologie und Allergieforschung der MedUni Wien und vom interuniversitären Messerli Forschungsinstitut gezeigt werden, dass ein von Kühen abgesondertes Protein, Beta-Laktoglobulin, welches auch in der Milch vorkommt, ein Schlüsselmolekül für den sogenannten Bauernhofschutz gegen Allergien darstellt. Beta-Laktoglobulin verhindert Allergien, wenn es seine natürlichen Liganden, wie Pflanzenpigmente aus grünem Gras, mit sich trägt. Im Gegensatz verhält sich das Protein ohne seine natürlichen Liganden wie ein Allergen. Seine Liganden verliert es zum Beispiel durch die industrielle Milchverarbeitung oder mangelhafte Tierfutterqualität.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.