Datum: Branche:

Felchlin lanciert Couverture aus Kakaofrucht

Der Couverturenhersteller Felchlin stellt neu eine Couverture her, die lediglich aus Kakaobohnen und Kakaofruchtsaft besteht. Den Saft dazu produziert das Zürcher Startup Koa.

von pd/hps

(Bild: Felchlin)

«Die Innovation, Couverture gesüsst mit Kakaofruchtfleisch, bringt Herausforderungen mit sich», schreibt der Couverturenhersteller Max Felchlin AG aus Schwyz. Einige Unternehmen würden derzeit am neuen Rohstoff der Schokoladebranche tüfteln. Nun sei es Felchlin gelungen, eine neue Couverture herzustellen. Diese besteht lediglich aus Kakaobohnen und Kakaofruchtsaft.

Den Saft stellt das schweizerisch-ghanaische Start-up Koa her. Damit steigere das Start-up gleichzeitig die Wertschöpfung im Kakaoanbau. Die Kakaobohnen «Criollo Amazonico» stammen aus Bolivien, der Kakaofruchtsaft aus Ghana. Die neue Couverture wird ohne zusätzlichen Zucker hergestellt, wie Felchlin weiter schreibt.

Aus der neuen Couverture hat die Confiserie Sprüngli als erstes Unternehmen zwei Produkte entwickelt – Luxemburgerli und Truffes. Jetzt soll die Couverture auch im Ausland verkauft werden, wie Christian Aschwanden, Chef von Max Felchlin AG, in der Mitteilung erklärt. Die Couverture sei schliesslich auch eine Weltneuheit.