Datum: Branche:

Deutsche Regierung: Schärfere Regeln für Fleischbranche

In der deutschen Fleischwirtschaft sollen unter anderem Werkverträge künftig verboten sein und die Arbeitszeit soll elektronisch erfasst werden. Das hat die deutsche Regierung beschlossen.

von wy/LZ

In Deutschland gelten ab dem 1. Januar 2021 für grosse Fleischverarbeitungsbetrieben ab 50 Mitarbeitenden strengere Regeln. In der Zerlegung und Fleischverarbeitung dürfen keine Werkvertrags- oder Leiharbeiter mehr beschäftigt werden. Verstösse werden mit gebüsst.

Ferner soll eine Pflicht zur elektronischen Arbeitszeiterfassung eingeführt werden. Neu gibt es auch Mindestanforderungen für Gemeinschaftsunterkünfte und eine Mindestquote für Arbeitsschutzkontrollen. AB 2026 sollen jährliche mindestens fünf Prozent der Betriebe kontrolliert werden.

Das Gesetz stammt aus dem Ministerium von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil. Es muss noch von Bundestag und Bundesrat beraten werden.