Datum: Branche:

Ziegenmilch bleibt für Emmi eine Nische

Trotz steigender Nachfrage würden Ziegenmilchprodukte in der Schweiz eine Nische bleiben, heisst es beim Milchverarbeiter Emmi. Im Export hätten Schweizer Ziegenmilchprodukte keine Chance.

von mos

Seit diesem Frühling erhältlich: höhlengereifter Schweizer Ziegenkäse. (Bild Emmi/zvg)

Rund 2,5 Millionen Kilogramm Ziegenmilch verarbeitet Emmi jährlich, hauptsächlich zu Frischkäse, gereiftem Hartkäse und einem Camembert. Vermarktet werden die Käse unter der Marke «Le Petit Chevrier». Zwar wachse der Markt für Ziegenmilchprodukte stetig, sagte Emmi-Sprecherin Sibylle Umiker im Interview mit der «Bauernzeitung». «Ziegenmilchprodukte werden in der Schweiz aber eine Nische bleiben», so Umiker. Das gelte auch für die Ziegentrinkmilch, wo die Nachfrage «eher bescheiden» sei. Den Bedarf an Ziegenmilch könne Emmi mit den bestehenden Lieferanten abdecken, Emmi suche deshalb momentan keine weiteren Produzenten.

Für den Export seien Schweizer Ziegenmilchprodukte aufgrund ihres hohen Preises nicht geeignet, sagte Umiker weiter gegenüber der Zeitung. Komme hinzu, dass Ziegenmilchprodukte von den Konsumenten nicht als typisch schweizerisch angesehen würden. Darum könne man hier auch nicht mit Swissness trumpfen.

Als Neuheit verkauft Emmi seit diesem Frühling einen höhlengereiften Ziegenkäse, der exklusiv bei Coop erhältlich ist.