Datum: Branche:

Japan ist Innovationsführer bei Speiseeis

In keinem anderen Land der Welt werden so viele neue Glace-Kreationen auf den Markt gebracht wie in Japan. Dabei spielen neue Geschmacksrichtungen, Formen und Texturen die Hauptrolle.

von pd/hps

(Bild: zVg)

Lange Zeit hatten die USA die Nase vorne, wenn es um die Einführung von Speiseeis-Innovationen ging. Dort lag der Anteil der Innovationen jeweils bei über 10 Prozent aller Glacé-Neuheiten, die während eines Jahres weltweit eingeführt wurden. Nun ist Japan weltweiter Innovationsführer in Sachen Speiseeis, wie der Marktforscher Mintel kürzlich mitteilte.

Während in Japan im Jahr 2015/16 noch gerade 7 Prozent der globalen Eis-Einführungen entfielen, stieg dieser Anteil im 2019 auf 10 Prozent, während in den USA, die Speiseeis-Innovationen in diesem Jahr auf 9 Prozent fielen. Kate Vlietstra, Global Food and Drink Analystin bei Mintel, erläutert im Report: «Ausgefallene Geschmacksrichtungen und aufregende Formate bringen japanisches Speiseeis an die Spitze der Lebensmittelinnovation und bieten gleichzeitig reichlich Inspiration für die Einführung von Speiseeis ausserhalb Japans.»

Zudem ebne die wachsende Beliebtheit der japanischen Küche den Weg für hiesige Eismarken, traditionelle japanische Geschmacksrichtungen wie Hojicha (Grüntee) und Yuzu (Zitrusfrucht) zu erkunden. Exotische Kombinationen, einzigartige Geschmacksrichtungen und ungewöhnliche Eiswaffeln hätten das Potenzial, Verbraucher weltweit anzusprechen.

Ausserdem würden die auf den Sommer 2021 verschobenen Olympischen Spiele in Japan, eine interessante Plattform bieten, um japanisch angehauchte Lebensmittel- und Getränkeinnovationen auf den Markt zu bringen.

Neuesten Ergebnissen der Mintel Global New Product Database (GNPD) zufolge macht veganes Speiseeis einen wachsenden Anteil der globalen Speiseeis-Einführungen aus: Waren vor fünf Jahren gerade einmal 3 Prozent aller Eiscreme-Innovationen weltweit als vegan ausgezeichnet, stieg dieser Anteil im vergangenen Jahr auf 7 Prozent. Auch in Deutschland zeichnet sich in diesem Segment Wachstum ab. So waren vor fünf Jahren noch 10 Prozent der Eiscreme-Lancierungen als vegan ausgezeichnet. Letztes Jahr stieg dieser Anteil schon auf 14 Prozent.

Erdnussbutter und Mandel

Schokolade ist mit 26 Prozent aller Eisinnovationen weltweit unangefochtene Nummer Eins im veganen Eisfach, gefolgt von Vanille (11 Prozent der globalen Speiseeis-Einführungen) und Kokosnuss (9 Prozent). Relativ neue Geschmacksrichtungen bilden Erdnussbutter (5 Prozent) und Mandel (6 Prozent) – beide waren vor 5 Jahren noch nicht im globalen Lebensmittelhandel erhältlich.

Proteinboom auch bei Glace

Eine geringe Menge an zugesetztem Protein wird die Nachfrage der Verbraucher nach gesünderem bzw. funktionalem Eis befriedigen und Unternehmen gleichzeitig die Möglichkeit geben, mit verschiedenen Proteinarten zu experimentieren. Proteine aus Hülsenfrüchten, Getreide und Samen bieten gemäss Mintel-Report eine interessante Alternative zu Milchprotein, zumal sie durch eine niedrigere CO2-Bilanz punkten.

Stückige Textur ist gefragt

Innerhalb dieses Segments liegt der Fokus bei der Produktentwicklung zunehmend auf den Texturen. Vegane Eiscremes mit einer stückigen Textur mit Nüssen, Keks- und Karamell- und Keksteigstückchen sind in den letzten vier Jahren von 2 Prozent auf 13 Prozent der Markteinführungen gestiegen.