Datum: Branche:

Barry Callebaut zeigt Kakao-Lieferkette auf

Der Kakaokonzern gibt mit einer interaktiven Karte seine Kakaolieferanten bekannt. Damit will Barry Callebaut noch mehr für seine Transparenzbemühungen tun.

von hps

Barry Callebaut macht einen weiteren Schritt in seiner Strategie zu mehr Transparenz. (Bilder: zVg)
Die Kakaofarmen werden auf der Karte verzeichnet.
Der Konzern setzt sich für Nachhaltigkeit im Kakaoanbau ein.

Von einem Meilenstein im Plan zum Aufbau einer nachhaltigen Kakao-Lieferkette spricht Barry Callebaut in einer Medienmitteilung. Der weltgrösste Kakaokonzern mit Sitz in Zürich, gibt seine direkten Kakaolieferanten in Côte d’Ivoire, Ghana und Kamerun bekannt. Anhand einer Karte wird der Standort der Genossenschaften und Einkaufsstationen, von denen BC seinen Kakao bezieht, ersichtlich. Mit der öffentlichen Weitergabe dieser Informationen wolle das Unternehmen zu noch mehr Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Kakao-Lieferkette beitragen.

Die Karte enthält geografische Daten zu Genossenschaften und Bezirken in Côte d’Ivoire, Ghana und Kamerun. Jeder Punkt auf der Karte enthält Angaben zum geografischen Standort, zum Namen der Genossenschaft oder des Distrikts und zur Zertifizierung der 295 383 Kakaofarmer in dieser Lieferkette. Die Karte werde stetig aktualisiert, schreibt BC weiter.

Das Unternehmen will im Rahmen seines Programms zu nachhaltigem Kakaoanbau «Forever Chocolate», nachhaltige Schokolade bis 2025 zur Norm zu machen. Ein wichtiger Punkt darin sei der Kampf gegen die Entwaldung, dabei stelle die Kartierung einen entscheidenden Schritt dar.