Datum: Branche:

Erste mobile Käserei in Mecklenburg-Vorpommern

Im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist seit kurzem eine mobile Käserei unterwegs. Sie erlaubt es Bauern, ihre Milch zu verkäsen und damit doppelt so viel zu verdienen wie vorher.

von mos

Verkäsen die Bauern ihre Milch lösen sie pro Kilogramm mehr als doppelt so viel als sonst üblich. (Symbolbild Pixabay)

Die mobile Käserei besteht aus einem 150’000 Euro teuren Speziallastwagen, in dem täglich 2000 Liter Milch zu verschiedenen Käsesorten verarbeitet werden können, wie lebensmittelpraxis.de berichtet. «Der Käse muss danach aber noch in Reiferäumen reifen, und diese sollen bis November fertig sein», sagte Henriette Gaede, eine der beiden Käseverarbeiterinnen.

Das von der EU geförderte Projekt soll Milchviehbetrieben den Einstieg in die Produktion von eigenem Käse erlauben. Die Milch muss dabei direkt am Hof verarbeitet werden. Den gereiften Käse sollen die Betriebe dann selber verkaufen. Durch die eigene Verarbeitung lösen die Bauern etwa 80 Cent pro Liter Milch, das ist mehr als das Doppelte des sonst üblichen Milchpreises.

Solche mobilen Käsereien hätten sich bereits in Österreich, der Schweiz und in Süddeutschland bewährt, sagten die Betreiber gegenüber der Zeitung.