Datum: Branche:

Chr. Hansen kauft HMO-Hersteller Jennewein

Das dänische Biotech-Unternehmen Chr. Hansen kauft die deutsche Jennewein Biotechnologie und tritt damit in den Markt mit Humanen Milch-Oligosacchariden (HMO) ein.

von mos

Jennewein produziert funktionellen Zucker in industriellem Masstab. (Bild Jennewein/zvg)

Das Unternehmen Chr. Hansen, das Lebensmittelkulturen und Enzyme für die Lebensmittelindustrie liefert, soll sich den Kauf der deutschen Jennewein rund 310 Millionen Euro kosten lassen, wie das Fachportal foodbev.com schreibt. Der Deal, bei dem Hansen alle Anteile von Jennewein übernimmt, soll noch diesen Monat abgeschlossen werden. Ausserdem plant Chr. Hansen bis 2025 mehr als 200 Millionen Euro in neue Produktionsanlagen zu investieren, um der steigenden Nachfrage nach HMO zu entsprechen.

Funktionale Inhaltsstoffe wie HMO seien wichtige Treiber bei der Premiumisierung von Babynahrung, begründet Chr. Hansen den Kauf von Jennewein. Das Unternehmen mit Sitz in Bonn hat 100 Angestellte, Kunden weltweit und rund 200 Patente in Schlüsselmärkten.