Datum: Branche:

Massnahmen-Mix gegen ASP

Zäune an der Grenze zu Polen sind eine Massnahme in Deutschland gegen die weitere Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP).

von lid

In Deutschland gab es den 1. ASP-Fall bei Wildschweinen am 10. September. Seither wurden weitere Kadaver gefunden und positiv getestet. (Symbolbild Pixabay)

Agrarministerin Julia Klöckner begrüsst den Entscheid Brandenburgs, an der Grenze zu Polen einen festen Zaun zu errichten, wie das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) mitteilt. Der Bund hat für den Zaunbau abhängig von der Seuchenlage die Rechtsgrundlage erweitert. Es sei gut, dass von dieser Möglichkeit nun auch Gebrauch gemacht werde, so Klöckner. Es sei aber eine Illusion, dass Zäune die ASP-Ausbreitung sicher verhindern könnten. Sie verwies dabei unter anderem auf tausende Pendler und LKW-Fahrer, welche die Grenze täglich passieren. Deshalb seien weitere Massnahmen wie eine verstärkte Kadaversuche oder eine gezielte Bejagung nötig.