Datum: Branche:

Hohe Nachfrage: Mooh passt Segmentierung an

Milchprodukte sind in der Corona-Pandemie stark nachgefragt. Die Mooh Genossenschaft erhöht deshalb nachträglich den A-Anteil für ÖLN-Silomilch.

von lid

Die coronabedingt rege Nachfrage im Inland habe dazu geführt, dass Mooh mehr Milch im A-Segment verkaufen konnte, schreibt die Genossenschaft in einer Medienmitteilung. Der A-Anteil für ÖLN Silomilch steigt deshalb für November und Dezember auf 75 Prozent. Damit wird den ÖLN-Silomilchproduzenten im November und Dezember ein Nachhaltigkeitszuschlag von 2.25 Rp./kg ausbezahlt. «Als marktorientierte Produzentenorganisation geben wir bessere Erlöse ohne zu zögern unseren Mitgliedern weiter», wird Martin Hübscher, Verwaltungsratspräsident der Mooh Genossenschaft, zitiert.

Zusätzlich profitieren die Lieferanten im Planungsmodell von der guten Nachfrage, indem der Überlieferungsabzug lediglich bei 3 Rp./kg liegt. Dieser Überlieferungsabzug wird auf jener Menge abgezogen, die über der vertraglich festgelegten Menge liegt.

«Aufgrund der regen Nachfrage erwarten wir auch im ersten Halbjahr 2021 nochmals höhere Milchpreise für ÖLN Silomilch gegenüber dem Vorjahr», sagt René Schwager, Geschäftsführer, zum Ausblick aufs nächste Jahr.