Datum: Branche:

Andros kauft Spreewaldkonserve Golssen

Der deutsche Gurkenhersteller Spreewaldkonserve Golssen wird an den französischen Konfitürehersteller Andros verkauft.

von pd/mos

Spreewaldkonserve ist bekannt für ihre Spreewaldgurken. (Bild zvg)

Die französische Lebensmittelproduzentin Andros übernimmt den Brandenburger Obst- und Gemüseverarbeiter Spreewaldkonserve Golssen GmbH, wie topagrar.com berichtet. Die Kartellbehörden müssen dem Verkauf noch zustimmen.

Die Inhaber der Spreewaldkonserve Golssen, die Geschwister Karin Seidel (67) und Konrad Linkenheil (66), begründen den Verkauf ihrer Firma damit, dass sie in der Familie keine Nachfolger gefunden hätten. Sie führen das vor fast 130 Jahren gegründete Familienunternehmen in dritter Generation. «Nach intensiver Prüfung und wertvollen Gesprächen sind wir davon überzeugt, dass wir unsere Tradition, unser Know-how und unsere Mitarbeiter in gute Hände geben», werden die beiden in einer Mitteilung zitiert.

Führend bei den eingelegten Gurken

Spreewaldkonserve, bekannt durch die Marke «Spreewaldhof», verarbeitet laut einer Mitteilung rund 32 unterschiedliche Obst-und Gemüsesorten zu verschiedenen Spezialitäten. Die Produktpalette umfasst 250 Artikel, darunter auch Handelsmarken, verkauft wird in über 30 Ländern. Im Geschäftsjahr 2018/2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 109 Mio. Euro. Spreewaldkonserve beschäftigt rund 200 Mitarbeitende und 220 Saisonkräfte.

Das bekannteste Produkt sind die Spreewaldgurken, eingelegte Gürkchen. In Ostdeutschland ist die Marke «Spreewaldhof» im Gurkensortiment laut eigenen Angaben unbestrittene Nummer 1, deutschlandweit die Nummer 3 im Markt.