Datum: Branche:

Aldi hat in der Schweiz 300 neue Stellen geschaffen

Aldi ist in der Schweiz weiter gewachsen: Letztes Jahr eröffnete der Discounter zehn neue Filialen und schuf 300 neue Stellen - auch dank Corona.

von pd/mos

Aldi will weiter expandieren - und sucht darum auch neue Mitarbeitende. (Bild Aldi/zvg)

Rund 300 neue Arbeitsplätze habe Aldi Suisse letztes Jahr geschaffen. Das seien über 100 Stellen mehr als man im Vorjahr geschaffen habe, teilte Aldi am Donnerstag mit.

Grund dafür war auch die erhöhte Nachfrage wegen Corona. «Letztes Jahr gewannen wir zahlreiche Neukundinnen und -kunden und verzeichneten eine stark gestiegene Nachfrage nach unseren Produkten. Dadurch ist unser Personalbedarf gestiegen und wir konnten auch während der Corona-Krise diverse neue Arbeitsplätze schaffen», wird Aldi-Personalchefin Alexandra Nipp in der Mitteilung zitiert.

Neben der höheren Kundenfrequenz trug nicht zuletzt die Expansion des Schweizer Detailhändlers zum Stellenwachstum bei. So wurden letztes Jahr insgesamt zehn neue Filialen eröffnet. Derzeit hat Aldi in der Schweiz über 3500 Mitarbeiter und 219 Filialen.

In den kommenden Jahren will Aldi sein Filialnetz auf 300 Standorte ausbauen. «Das Unternehmen ist also auch weiterhin auf der Suche nach Verstärkung für seine Belegschaft», heisst es in der Mitteilung weiter.