Datum: Branche: Technologie:

Amazon schränkt Lieferungen nach Nordirland ein

Online-Händler Amazon schränkt seine Lieferungen wegen des Brexits nach Nordirland ein.

von sda

Der Online-Händler Amazon hat seine Lieferungen von Bier, Wein und hochprozentigen Alkoholika in die britische Provinz Nordirland wegen neuer Zoll-Bestimmungen infolge des Brexit-Vertrages gestoppt. Das geht aus einem Medienbericht in der Nacht zum Mittwoch hervor.

Zudem bereite das Unternehmen eine Liste mit weiteren Produkten vor, die nicht von Grossbritannien nach Nordirland transportiert werden sollen, berichtete der Sender ITV am Dienstagabend.

Amazon habe Sorge, dass Verbrauchssteuern für Waren, die vom britischen Kernland auf die Exklave auf der irischen Inseln verschifft werden, zweimal gezahlt werden müsse.

In dem Vertrag über die Beziehungen zwischen der EU und Grossbritannien war festgelegt worden, dass das Meer zwischen Grossbritannien und dem britischen Nordirland wie eine Grenze behandelt werden soll. Sinn dieser Regelung ist, die Grenze zwischen Irland und Nordirland weitgehend frei von Grenzkontrollen zu halten.