Datum: Branche:

Österreich: Bauern unzufrieden mit Kennzeichnungspflicht

In Österreich hat das Gesundheitsministerium einen Verordnungsentwurf für die Herkunfts-Kennzeichnung von Lebensmitteln präsentiert. Dieser geht der Landwirtschaft zu wenig weit.

von lid

(Bild: zVg)

Der Entwurf sei ein erster Schritt, enthalte aber lediglich eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung in der Gemeinschaftsverpflegung für die Produkte Rindfleisch und Eier, erklärte Bauernbund-Präsident Georg Strasser laut aiz.info. Das sei nicht im Sinne der Bäuerinnen und Bauern und des Regierungsprogramms. Strasser fordert deshalb, nachzuschärfen.

Auch Agrarministerin Elisabeth Köstinger erklärte, der Entwurf gehe zu wenig weit. Es brauche eine Ausweitung auch auf verarbeitete Produkte.