Datum: Branche:

Bulgarien will Joghurt und Käse schützen

Bulgarien hat Anträge auf Anerkennung von «bulgarischem Joghurt» und «bulgarischem weissem Solekäse» als geschützte Ursprungsbezeichnungen (g.U.) gestellt.

von hps

(Bild: zVg)
Wie das Landwirtschaftsministerium in Sofia ) mitteilte, ist die Europäische Kommission dabei, ein Prüfverfahren einzuleiten, wie schweizerbauer.ch schreibt. Darüber hinaus hätten sowohl die EU-Mitgliedstaaten als auch Drittländer das Recht, im Rahmen des Verfahrens Widerspruch einzulegen.
Die Anträge für die betreffenden bulgarischen Produkte zielten darauf ab, die Interessen der Hersteller vor unlauterem Wettbewerb und Missbrauch zu schützen. Die Aufnahme von «Bulgarischem Joghurt» und «Bulgarischer weisser Solekäse» in das Register beziehungsweise die Datenbank eAmbrosia-Datenbank der EU werde zur Stärkung des guten Rufs und der hohen Qualität dieser traditionellen bulgarischen Milchprodukte beitragen, erklärte das Ministerium.
Bislang sind vor allem Weine aus Bulgarien geschützt, und zwar insgesamt 54. Darüber hinaus sind dem Agrarressort zufolge zwei weitere Erzeugnisse als geschützte geografische Angaben (g.g.A.) und fünf Lebensmittel als garantiert traditionelle Spezialität (g.t.S.) in das EU-Register eingetragen.