Datum:

HAFL reformiert die Studiengänge

Die Berner Fachhochschule HAFL hat ihre Bachelor-Studiengänge Agronomie, Lebensmittelwissenschaften und Waldwissenschaften erneuert und weiterentwickelt. Der Fokus auf die Nachhaltigkeit soll das Studienangebot schweizweit einzigartig machen.

von lid

Mit der jüngsten Reform ihrer Bachelor-Studiengänge in Agronomie, Lebensmittelwissenschaften und Waldwissenschaften unterstreiche die HAFL ihre strategische Ausrichtung als «grüne Hochschule par excellence», heisst es in einer Medienmitteilung.
Im neuen Studienprogramm stehen von der ersten Studienwoche an aktuelle und zukünftige Herausforderungen und Bedürfnisse in der Land- und Ernährungswirtschaft, der Lebensmittelbranche oder der Wald- und Holzwirtschaft im Mittelpunkt des Unterrichts. Die Studierenden profitierten dabei von der engen Zusammenarbeit zwischen allen Disziplinen, heisst es weiter.
Auf dem Lehrplan der Agronomie stehen die umweltbewusste Produktion von Nahrungsmitteln und die Förderung von Biodiversität. Die Lebensmittelwissenschaften beschäftigen sich beispielsweise mit regionalen Versorgungsketten, der direkten Verarbeitung von Lebensmitteln, der Vermeidung von Food Waste oder der Entwicklung von Technologien zur Herstellung innovativer Fleischersatzprodukte. Die Anpassung der Wälder an den Klimawandel und der Beitrag von Wald und Holz zur Minderung der Auswirkungen des Klimawandels sind Themen, mit denen sich Studentinnen und Studenten der Waldwissenschaften während des gesamten Studiums beschäftigen.