Datum:

Camille Bloch und Lidl Schweiz sind Klimachampions

Der Ragusahersteller Camille Bloch und der Discounter Lidl Schweiz haben es in die Top 10 des Rankings «Die klimabewussten Unternehmen der Schweiz 2021» geschafft.

von pd/mos

Lidl Schweiz setzt unter anderem auf Solaranlagen auf den Dächern der Filialen. (Bild zvg)
Dieses Jahr erstellten die Zeitschrift Bilanz, die Zeitung Le Temps und das Marktforschungsinstitut Statista erstmals ein Ranking von umweltbewussten Schweizer Unternehmen, die ihren CO2-Fussabdruck in den vergangenen fünf Jahren am meisten reduziert haben. Über 1500 Schweizer Unternehmen wurden aufgerufen, ihre Emissionsdaten einzureichen. Aus der Analyse von Statista resultiert ein Ranking bestehend aus denjenigen Unternehmen mit der höchsten Reduktionsrate.

Auf Platz 2 schaffte es der Schokoladenhersteller Camille Bloch. Das Unternehmen konnte laut «Bilanz» im Zeitraum von 2014 bis 2019 seine «Emissionsintensität», also den Ausstoss an Treibhausgas pro erwirtschafteter Umsatzmillion Franken, um durchschnittlich rund 33 Prozent senken. 

Den 9. Platz erreichte der Discounter Lidl Schweiz, er ist damit der einzige Retailer der Schweiz, der es unter die Top 10 geschafft hat. Lidl reduzierte die jährliche Treibhausgasemmissionen im Schnitt um 18.2 Prozent, wie Lidl in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Seit 2016 wirtschafte Lidl Schweiz betrieblich C02-neutral, heisst es weiter. Ein Grossteil der betrieblichen CO2-Emissionen kommt aus dem Transportbereich. Lidl Schweiz will deswegen nach eigenen Angaben bis 2030 alle Filialen fossilfrei beliefern. Ausserdem hat sich Lidl verpflichtet, auch indirekte Emissionen aus der Lieferkette zu reduzieren.

Das gesamte Ranking gibt es auf der Website der Handelszeitung.