Datum: Branche: Technologie:

Palmöl-Koalition fordert strengere Regeln

Die Palmöl-Koalition fordert nach dem knappen Ja zum Freihandelsabkommen mit Indonesien eine wirksame Regelung der Nachhaltigkeitsfrage in einer Verordnung. Der Vorschlag des Bundesrates sei ungenügend.

von lid

Mit knappen 51,6 Prozent stimmte letzten Sonntag die Bevölkerung dem Freihandel mit Indonesien zu. Die Skepsis dürfte hauptsächlich auf die Palmölimport zurückzuführen sein. Die Debatte über die bedenklichen Palmölimporte sei noch nicht vorbei, schreibt denn auch die Palmölkoalition in einer Medienmitteilung. Vielmehr müssten nun die Nachhaltigkeitsforderungen in einer Verordnung im Detail und wirksam geregelt werden.Der vom Bundesrat in die Vernehmlassung gegebene Vorschlag sei ungenügend und habe keine wirksame Verbesserung der Nachhaltigkeit zur Folge. Dies widerspreche dem Versprechen des Bundesrates. Die Palmöl-Koalition fordert deshalb eine Überarbeitung der Verordnung. So müssten unter anderem nachweislich schwache Nachhaltigkeitslabels von der Verordnung ausgeschlossen werden, so die Koalition, in der unter anderem der Schweizer Bauernverband, Pro Natura und der Schweizerische Getreideproduzentenverband vertreten sind. Ökologische und soziale Standards
müssten künftig fixer Bestandteil der Schweizer Aussenwirtschaftspolitik sein.