Datum: Branche:

Die Cremo hat einen neuen Direktor

Nur wenige Tage nach dem überraschenden Weggang des CEO Hervé Perret hat der Freiburger Milchverarbeiter Cremo einen internen Nachfolger als Geschäftsleiter bestimmt.

von pd/mos

Frédéric Métrailler. (Bild Cremo/zvg)
Im Sinne einer Übergangsorganisation übernimmt ab sofort Frédéric Métrailler die Geschäftsleitung der Cremo, wie das Unternehmen am Donnerstagnachmittag mitteilte. Métrailler leitet seit 2014 den Cremo-Standort Siders. Nach seiner Berufsausbildung zum Käser absolvierte Frédéric Métrailler die Höhere Fachschule für Lebensmitteltechniker in Grangeneuve. Im Rahmen verschiedener Weiterbildungen vervollständigte er während den letzten Jahren seine Kompetenzen in den Bereichen Leadership und Personalführung, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Métrailler sei ad interim zum Chef ernannt worden, sagte Cremo-Verwaltungsratspräsident Alexandre Cotting gegenüber der Freiburger Zeitung «La Liberté». «Aber wenn es gut läuft, wollen wir diese Lösung dauerhaft machen.» 

Der bisherige Chef Hervé Perret stand erst seit Juli 2020 als Direktor an der Spitze der Cremo. Er hat entschieden, sich beruflich neu zu orientieren und die Cremo AG zu verlassen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. «Perret hat seinen Rücktritt eingereicht und der Vorstand hat ihn akzeptiert. Wir konnten uns nicht auf eine gemeinsame Lösung einigen, wie das Unternehmen zu führen ist», sagte Cremo-Verwaltungsratspräsident Alexandre Cotting zu «La Liberté». Der rasche Abgang Perrets habe ihn überrascht.