Datum: Branche: Technologie:

Keine Angst vor Viren am Kaffeeautomat

Nestlé Professional setzt im Kampf gegen die Pandemie auf einen antiviralen Schutzschild für seine Kaffeeautomaten.

von hps

Der Touch Screen hat einen antiviralen Schutz. (Bild: zVg)
Mit der COVID-19-Pandemie suchen Verbraucher nach mehr Sicherheit und Hygiene, wenn sie unterwegs, auf der Arbeit oder in einem Supermarkt einen Kaffee trinken. Nestlé lanciert nun antivirale und antibakterielle selbstdesinfizierende Displayschutzfolien für seine Kaffeemaschinen im Aussenbereich, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Der Schutz sei für die Kaffeemaschinen Nescafé und We Proudly Serve Starbucks® angewendet worden. Nestlé Professional habe den antiviralen und antibakteriellen Displayschutz ;NanoshieldTM»,  gemeinsam mit Nanoveu, einem Technologieforschungsunternehmen, realisiert.
Es sei von grösster Bedeutung, Tools anzubieten, mit denen Verbraucher in schwierigen Zeiten weiterhin Kaffee trinken könnten, wird Reinhold Jakobi, Leiter der strategischen Geschäftseinheit von Nestlé Professional in der Mitteilung zitiert. Die selbstdesinfizierende NanoshieldTM-Folie besteht aus einer PET-Folie mit einer speziellen Harzschicht, die eine aktive Kupferkomponente enthält. Die selbstdesinfizierenden Eigenschaften des Films würden unter verschiedenen praktischen Anwendungsfällen wie Hochfrequenzberührungen und täglicher Reinigung aktiv bleiben.
Das Unternehmen nutzte seine Forschungs- und Entwicklungskompetenz in den Bereichen Virologie und Lebensmittelsicherheit am Nestlé-Institut für Lebensmittelsicherheit und analytische Wissenschaften in Lausanne, Schweiz, um verschiedene antivirale Lösungen wissenschaftlich zu validieren.