5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

KitKat soll bis 2025 klimaneutral werden

Nestlé will seine Schoggimarke KitKat bis 2025 klimaneutral machen: durch Wiederaufforstung, regenerative Landwirtschaft und Kompensationen.

Um das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, will Nestlé die Emissionen, die durch die Beschaffung der Zutaten, die Herstellung und den Vertrieb von KitKat entstehen, um mehr als 50% reduzieren. Für alle Emissionen, die nicht eliminiert werden können, will Nestlé in Kompensationsmassnahmen investieren, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.
Die meisten Emissionen entstünden bei der Produktion der KitKat-Zutaten wie Kakao und Milch, so Nestlé. Diese Emmissionen wolle man durch die Wiederaufforstung von Wäldern so weit wie möglich reduzieren. Ausserdem werde man zusammen mit den Kakao-, Palmöl-, Getreide-, Zucker- und Milchbauern die Umstellung auf eine regenerative Landwirtschaft vorantreiben. Bis Ende 2025 sollen ausserdem alle KitKat-Fabriken zu 100% mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben werden.
Klimafussabdruck wird ermittelt
KitKat arbeitet mit The Carbon Trust, einem globalen Beratungsunternehmen für Klimawandel und Nachhaltigkeit, zusammen, um den aktuellen Kohlenstoff-Fussabdruck der Marke zu messen, und wird diesen Prozess später im Jahr 2021 abschliessen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.