Datum: Branche:

KitKat soll bis 2025 klimaneutral werden

Nestlé will seine Schoggimarke KitKat bis 2025 klimaneutral machen: durch Wiederaufforstung, regenerative Landwirtschaft und Kompensationen.

von pd/mos

Um das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, will Nestlé die Emissionen, die durch die Beschaffung der Zutaten, die Herstellung und den Vertrieb von KitKat entstehen, um mehr als 50% reduzieren. Für alle Emissionen, die nicht eliminiert werden können, will Nestlé in Kompensationsmassnahmen investieren, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.
Die meisten Emissionen entstünden bei der Produktion der KitKat-Zutaten wie Kakao und Milch, so Nestlé. Diese Emmissionen wolle man durch die Wiederaufforstung von Wäldern so weit wie möglich reduzieren. Ausserdem werde man zusammen mit den Kakao-, Palmöl-, Getreide-, Zucker- und Milchbauern die Umstellung auf eine regenerative Landwirtschaft vorantreiben. Bis Ende 2025 sollen ausserdem alle KitKat-Fabriken zu 100% mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben werden.
Klimafussabdruck wird ermittelt
KitKat arbeitet mit The Carbon Trust, einem globalen Beratungsunternehmen für Klimawandel und Nachhaltigkeit, zusammen, um den aktuellen Kohlenstoff-Fussabdruck der Marke zu messen, und wird diesen Prozess später im Jahr 2021 abschliessen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.