Datum:

Schweizer Unternehmen engagieren sich gegen Food Waste

Too Good To Go und 14 Schweizer Unternehmen gründen die Waste Warriors Brand Initiative gegen Food Waste.

von pd

Das Food-Waste-Vermeidungs-Unternehmen Too Good To Go gründet mit 14 Schweizer Unternehmen die Waste Warrior Brands (WAW) Initiative. Die Unternehmen erweitern ihr Engagement gegen Food Waste, indem sie ihre Mitarbeitenden sensibilisieren und konkrete Massnahmen dagegen ergreifen. 
Gemäss Too Good To Go werden in der Schweiz jährlich pro Person Lebensmittel im Wert von 620 Franken weggeworfen. Die Verschwendung von Essen trage massgeblich zur Klimakrise bei und sei für rund acht Prozent der globalen Treibhausgase verantwortlich, heisst es in einer Mitteilung. 
Die an der Waste Warrior Brands beteiligten Firmen spannen in drei Bereichen mit Too Good To Go zusammen: Beim internen Engagement, beim externen Engagement, bei der externen Kommunikation und bei Massnahmen. Jeder WAW Brand unterzeichnet eine Erklärung «Für einen Planeten ohne Food Waste» und definiert, welche Aktivitäten das Unternehmen umsetzt.
Folgende Unternehmen und Marken sind an der Waste Warrior Brand Initiative beteiligt: Danone, Hero, yooji’s, nooba, Rice Up!, Yalda, Hugo Reitzel, Emmi, Unilever (Knorr), Ben&Jerry’s, Bio-Familia, Compass Group (Eurest, Scolarest), Opaline, Volg, Valora (Caffè Spettacolo, Bretzelkönig), Hug (Hug, Wernli, Dar-Vida), Lidl und Ikea.