Datum: Branche:

Migros Aare plant betriebliches Impfen

Sobald die Behörden genügend Impfstoffe für Unternehmen zur Verfügung stellen, will die Migros Aare impfwillige Mitarbeitenden und deren Angehörige im Betrieb impfen lassen.

von pd/mos

(Symbolbild Pixabay)
«Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Infrastruktur für eine betriebliche Impfung auf die Beine zu stellen», lässt sich Anton Gäumann, Geschäftsleiter der Migros Aare, in einer Mitteilung vom Freitag zitieren. Sobald ausreichend Impfstoff verfügbar sei, wollten die Behörden bekanntlich auch Unternehmen Impfstoff zur Verfügung stellen, schreibt die Migros. Mitarbeitende, die sich impfen lassen möchten, könnten ihre Impfung dann voraussichtlich auch durch Fachpersonen in der Migros Aare erhalten. 
Die Impfung würde zentral in der Betriebszentrale Schönbühl angeboten sowie dezentral an verschiedenen Standorten. Geplant ist laut Mitteilung eine etappierte Durchführung in Gruppen. «Damit sollen möglichst viele Mitarbeitende einen schnellen und unkomplizierten Zugang zur Impfung erhalten», sagt Anton Gäumann. Um den Bedarf abzuschätzen, hat die Migros Aare in den vergangenen Tagen evaluiert, wie viele Mitarbeitende und Angehörige im gleichen Haushalt an einer Impfung in der Migros Aare interessiert wären.
«Die Mitarbeitenden haben reges Interesse gezeigt», sagte eine Sprecherin der Migros Aare auf Anfrage von foodaktuell.ch. Die Sprecherin betonte ausserdem, dass die Impfung für die Mitarbeitenden «selbstverständlich» freiwillig sei.