Datum: Branche: Technologie:

Migros sammelt Plastik separat

Migros unternimmt einen neuen Anlauf für ein neues Plastik-Recycling-System. Nachdem im Sommer letzten Jahres ein erstes Projekt kurzfristig gestoppt wurde, startet die Migros jetzt einen zweiten Versuch in der Innerschweiz.

von sda/hps

(Bild: zVg)
Federführend ist die Genossenschaft Migros Luzern, wie Migros in einer Medienmitteilung vom Montag schreibt. Demnach ist Migros Luzern in den Kantonen Luzern, Zug, Ob- und Nidwalden, Uri und Schwyz tätig und biete vorerst in 64 Filialen Sammelsäcke an.
Mit der Öko-Offensive der Migros, sollen Schweizer Haushalte künftig Plastikverpackungen gesondert sammeln. Die gefüllten Säcke kommen in Sammelcontainer, die ebenfalls in Filialen aufgestellt werden. Sie sind laut «Blick» kostenpflichtig.
Die Lancierung des Migros Plastik-Sammelsackes sei ein wichtiger Schritt, wie Thomas Vellacott, CEO WWF Schweiz zitiert wird. Gemäss Migros werde bei erfolgreichem Verlauf der ersten Etappe, eine Ausweitung der Plastiksammlung auf weitere Regionen in der Schweiz angestrebt. So sollen nach der Pilotphase in der Zentralschweiz die Genossenschaften Genf, Neuenburg-Freiburg, Waadt und Wallis folgen, sowie später auch die grossen Genossenschaften Aare, Ostschweiz und Zürich.
Zunächst müssten die Kunden aber die für das Plastiksammeln vorgesehenen Säcke kaufen. Die Migros wollte sie in den Grössen 17, 35 und 60 Liter anbieten. Eine Rolle mit zehn Säcken koste 9, 17 oder 25 Franken. Das Ziel sei es, mit den Einnahmen die Projektkosten decken zu können.