5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Mühlengruppe will keine «wilden» Verwaltungsräte

Eine Gruppe von Aktionären der Mühlengruppe Groupe Minoteries (GMSA) will zwei neue Vertreter in den Verwaltungsrat wählen lassen. Der Verwaltungsrat lehnt den Vorschlag ab.

An der Generalversammlung der Mühlengruppe Groupe Minoteries SA (GMSA) vom 25. Mai stellen sich fünf der bisherigen sieben Verwaltungsräten wieder zur Wahl, zwei Mitglieder treten nicht mehr an (foodaktuell berichtete). Nun schlägt eine Aktionärsgruppe zwei neue Verwaltungsräte zur Wahl vor: Karl Zeller, Verwaltungsrat der Patiswiss, und Olivier Schucht, Geschäftsleitungsmitglied bei FFF Fresh & Frozen Food AG. Der Verwaltungsrat empfiehlt jedoch der Generalversammlung, die zwei Vorgeschlagenen nicht zu wählen, wie die GMSA in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt.
Die Begründung: Die Suche nach neuen Verwaltungsratsmitgliedern, die das bisherige Gremium ideal ergänzten und komplementierten, sei eine der Hauptaufgaben, die sich der Verwaltungsrat für dieses Jahr gestellt habe. Allerdings dürfe man die Sache nicht überstürzen. Da der Antrag erst in den letzten zwei Wochen eingegangen sei und auch wegen der Pandemie, habe der Verwaltungsrat bislang keine Zeit gehabt, die Kandidaturen zu studieren.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.