Datum: Branche:

Desinfektions- und Reinigungsmittel auf natürlichen Grundlagen

Fromages Spielhofer in St-Imier verwendet seit September 2000 das Desinfektions- und Reinigungsmittel AquaJet® und ist damit sehr zufrieden.

von pd

Cédric Spielhofer.
Wie sind Sie auf AquaJet gekommen? 
Cédric Spielhofer: Ich habe einen Bericht in der Fachpresse gelesen und mich danach weiter informiert. Nach Vergleichen mit ähnlichen Produkten haben mich die Vorteile des AquaJets überzeugt. 
In welchen Bereichen setzen Sie Anolyte® ein?
Vor jedem Kellereingang stehen Desinfektionsboxen mit Anolyte®. Mein Personal wendet dies konsequent an. Ebenso wird dieses Desinfektionsmittel in der Produktion verwendet. Das sogenannte Permeat aus der osmotischen Wasseraufbereitung wird in meinem Betrieb für diverse Waschvorgänge weiterverwendet. So zum Beispiel bei Fahrzeugen und zum Vorspülen von Milchtanks. 
Mit welchen Konzentrationen wird Anolyte® eingesetzt?
Zur direkten Desinfektion wird mit 50% gefahren; für die Osmose mit drei bis sechs Prozent. 
Welcher Nutzen wird denn erzielt, wenn das «Restwasser» mit Anolyte® behandelt wird?
In jedem Käsereibetrieb wird heute Schotte aufkonzentriert. Einerseits entsteht Molken-Konzentrat und auf der andere Seite Permeat-Wasser. Die Idee dahinter ist immer die gleiche: Wassereinsparung. 
Verwenden Sie auch Catholyte? 
Das Catholyte entsteht ja als „Nebenprodukt“ bei der Elektrolyse. Wir setzen es für die Bodenreinigung ein und es wird dazu direkt der Putzmaschine beigegeben. 
Welche Vorteile bietet der AquaJet® gegenüber der bisherigen Anlage?
Wir können heute unser Betriebswasser sowohl als Eiswasser für die Haltbarmachung als auch für Warmwasser für die Waschvorgänge einwandfrei mit dem AquaJet® betreiben. Damals mussten wir noch Silberjonen dazu geben. Dieser Aufwand entfällt heute. Die Anlage läuft so gut, dass wir uns bereits Gedanken machen zur Anschaffung eines zweiten Generators. 
Wie ist die Wirtschaftlichkeit allgemein? 
Der Arbeitsaufwand früher war bedeutend grösser für den Unterhalt. Zudem ist der Wasser-, Salz- und Energieverbrauch deutlich gesunken. 
Können weitere Kosten eingespart werden?
Als weiteren erfreulichen Nebeneffekt können wir auf andere Reinigungsmittel weitgehend verzichten.
Kann der Wasserverbrauch reduziert werden?
Die genauen Zahlen können wir noch nicht präsentieren. Aber bei einem Wasserverbrauch von 60‘000 bis 70‘000 Liter pro Tag erwarten ganz klar eine Reduktion. 
Stellen Sie arbeitswirtschaftliche Vorteile fest? 
Weil wir mit Anolyte® und Catholyte gründliche Desinfektionen und Reinigungen erzielen, haben wir auch weniger Arbeitsaufwand. Es lassen sich eindeutig arbeitswirtschaftliche Vorteile erkennen. 
Sehen Sie weitere Einsatzbereiche des AquaJets®?
Bis heute setzen wir den AquaJet® ausschliesslich im Betrieb ein. Ich weiss aber, dass auch positive Wirkungen für die Nutztierhaltung und auf der Hand liegen. 
Welche Erwartungen haben Sie bezüglich Forschung und Entwicklung an AquaJet® AG? 
Das Betriebswasser bleibt ca. drei bis vier Jahre in einem geschlossenen Kreislauf. Es würde uns interessieren, wie sich die mikrobiologische Zusammensetzung des Betriebswassers in dieser Zeit verändert. Das könnte zu wichtigen Rückschlüssen auf unsere Prozessabläufe führen.
Wo können wir Sie noch weiter unterstützen?
Ich bin zufrieden mit Ihren Dienstleistungen. 
Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Erfolg und Freude mit unserem AquaJet®.