Datum: Branche:

Arla baut Milchbetrieb in Nigeria

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods baut im Norden Nigerias einen Milchviehbetrieb. Bis zu 1000 lokale Landwirte sollen dort in der Milchproduktion ausgebildet und unterstützt werden.

von pd/mos

So soll der geplante Milchbetrieb dereinst aussehen. (Visualisierung zVg)
Der 200 Hektar umfassende Betrieb im Bundesstaat Kaduna wird Platz für 400 Milchkühe, moderne Melkstände und Melktechnologie, Weideland und Wohnanlagen für 25 Mitarbeiter bieten, schreibt Arla in einer Mitteilung. Die Eröffnung ist für 2022 vorgesehen. Mehr als 10 Tonnen Milch sollen pro Tag produziert werden, die in der Arla-Molkerei im Bundesstaat Kaduna verarbeitet werden. Die lokal produzierten Milchprodukte sind für den nigerianischen Markt bestimmt.  
«Es besteht ein grosser Bedarf an nahrhaften Lebensmitteln und Milchprodukten, um die steigende Nachfrage der schnell wachsenden Bevölkerung Nigerias zu befriedigen», wird Simon Stevens, Executive Vice President und Chef des internationalen Geschäfts von Arla Foods, in der Mitteilung zitiert. Der nigerianische Milchsektor sei derzeit jedoch nur in der Lage, weniger als 10 Prozent der Nachfrage des Landes nach Milchprodukten zu decken. Der neue Milchviehbetrieb soll helfen, diese Lücke zu schliessen.
Seit 2017 ist Arla der führende kommerzielle Partner in einer Kooperation zur Entwicklung einer nachhaltigen Wertschöpfungskette für Milchprodukte in Nigeria. Im Jahr 2019 hat Arla sein Engagement für die Entwicklung eines nachhaltigen Milchsektors in Nigeria mit einer neuen öffentlich-privaten Partnerschaft mit der Regierung des Bundesstaates Kaduna verstärkt. Mit Kooperationen dieser Art möchte das Land die lokale Lebensmittelproduktion steigern. Arla ist dabei der Handelspartner, der die lokale Milch zukünftig kauft, sammelt, verarbeitet und auf den Markt bringen wird.