Datum: Branche:

30 Jahre IG Unabhängiger Schweizer Brauereien

Die IG Unabhängiger Schweizer Brauereien feierte in Basel ihr 30-Jahr-Jubiläum mit einer «Bierpilgerfahrt». Wegen Corona fand der Jubiläumsanlass mit einem Jahr Verspätung statt.

von pd/mos

Die unabhängigen Bierbrauerinnen und Bierbrauer feierten in Basel. (Bild zVg)
Vor 31 Jahren haben verschiedene kleine und mittlere Brauereien die IG Unabhängiger Schweizer Brauereien gegründet, die sich für selbständige Brauereien und die regionale Biervielfalt einsetzt. Ihr 30-jähriges Jubiläum feierte die IG – wegen Corona mit einem Jahr Verspätung – am Donnerstag mit einer Pilgerfahrt durch die Kleinbasler Altstadt. In Mönchskutten gekleidet zogen die Brauerinnen und Brauer der IG durch die Kleinbasler Altstadt zur BrauereiFischerstube, wo sie mit einem eigens gebrauten Jubiläumsbier anstiessen, wie es in einer Mitteilung der IG heisst. 
Heute zählt die Interessengemeinschaft 32 Mitglieder, darunter Traditionsbetriebe wie die Brauerei Rosengarten aus Einsiedeln, die Appenzeller Brauerei Locher oder die Brauerei Baar, aber auch jüngere Brauereien wie das Alte Tramdepot aus Bern oder die Davoser Brauerei Biervision Monstein. Zusammen kommen sie auf einen Marktanteil von 10 bis 12 Prozent des in derSchweiz hergestellten Biers. Sie bieten rund550 Arbeitsplätze mit einer Lohnsumme von 36 Millionen Franken und investieren laut eigenen Angaben jährlich 10 bis 15 Millionen Franken in Anlagen und Ausbildung.