Datum: Technologie:

Tradition mit Innovation macht vieles möglich – auch neue Käsespezialitäten

NEMIS im Gespräch mit Urs, Christoph (Eyweid AG) und Mike Glauser (Jumi AG).

Anzeige / Promotion

Die Berufung Käserei wird in der Familie Glauser heute mit Chrigu und Mike, Söhnen von Urs Glauser, bereits in der vierten Generation gelebt. Diese Käsedynastie zeichnet eine einzigartige Kombination von Tradition und Innovationslust aus.  Unzählige Käsespezialitäten werden in altherkömmlichem Verfahren produziert, dabei sind jedoch sämtliche Prozesse durch neuste Technologien optimiert. Urs Glauser meint dazu, dass ihm der Mut zu Neuem im Blut liege. Dies gilt auch für das Qualitätsmanagement, in welchem seit Anfang Jahr der N-LightTM Listeria monocytogenes Test von NEMIS zum Einsatz kommt.

Obwohl die Kontrolle der Produktionsumgebung noch nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, findet im Qualitätsmanagement heute ein Umdenken statt. Es wird ein zunehmend präventiver Ansatz gewählt: Krankheitserreger sollten so früh wie möglich in der Wertschöpfungskette gefunden werden. Die Glausers sind diesbezüglich Vorreiter: jede Woche werden in ihrer Produktionsumgebung zwischen 12 und 20 Abstriche mit dem N-LightTM Test gemacht.

Neue Technologien ermöglichen neue Produkte

Inzwischen ist der N-LightTM Test der wichtigste Bestandteil des Sicherheitkonzeptes für die Produktion eines neuen Rohmilch-Weichkäses. Ohne den N-LightTM müsste man Proben in ein externes Labor schicken, was Kosten in die Höhe treibt und wertvolle Zeit verstreichen lässt. Für Chrigu liegt der Mehrwert des N-LightTM in dieser einzigartigen Kombination: «Ohne den N-LightTM Test, könnte ich das Produkt nicht verkaufen. Die Kosten und Risiko wären zu hoch und ich wäre nicht flexibel genug. Mit unserem neuen, adaptiven System können wir uns gut absichern.»