Datum: Branche:

Die Marbacher Bergkäserei wird zur «Erlebniskäserei»

Für rund neun Millionen Franken baut die Bergkäserei Marbach AG ihren Standort zur Erlebniskäserei um - mit Einblick in die Käseherstellung, Käsewerkstatt, Bistro und grösserem Shop.

von mos

Im «Käse-Erlebnis» können Gäste in eine ­einzigartige Welt eintauchen. (Visualisierung Steiner Sarnen Schweiz AG/zVg)
Die Bergkäserei Marbach AG realisiert an ihrem aktuellen Standort einen An- und Umbau. Ab Herbst 2022 soll ein Schaubereich Einblick in die Käseherstellung gewähren. Und in einer Käsewerkstatt können die Besucherinnen und Besucher selber käsen. Ausserdem wird ein Bistro gebaut und der Verkaufsladen vergrössert, wie die «Luzerner Zeitung» berichtet. Der Spatenstich erfolgte am Montag.
Mit dem Projekt will die Bergkäserei den Fokus stärker aufs Erlebnis und auf die Herstellung von Käsespezialitäten legen. So sollen die Kapazitäten für die Herstellung der Spezialitäten vergrössert werden. Neu gebaut wird auch ein Reifekeller; bislang reift der Marbacher Käse in externen Lagern. Durch den Reifekeller würden die Transportwege verkürzt und die Wertschöpfung in der Region erhöht, heisst es in einer Mitteilung der Bergkäserei.
Neue Touristenattraktion im Entlebuch
Geschäftsführer Michael Jaun sieht die Erlebniskäserei als Ergänzung des touristischen Angebots in der Biosphäre Entlebuch, wie er gegenüber der Zeitung sagte. Bereits heute besuchen viele Kleingruppen die Käserei, die über eine Besuchergalerie verfügt. Allerdings stosse man an die räumlichen Grenzen, so Jaun. Die Erlebniskäserei solle «mehrere tausend» Besucher pro Jahr anlocken.
Die Bergkäserei hat sich in den letzten Jahren mit Spezialitäten und Nischenprodukten einen Namen gemacht. 1999 produzierte die Käserei den schweizweit ersten Büffelmozzarella. Heute ist die Käserei auch zum Beispiel für ihren Hexerkäse, den Burrata oder diverse Heu- und Wiesenmilchkäse bekannt.
Arbeitsplätze gesichert
Am Standort Marbach beschäftigt die Bergkäserei Marbach AG aktuell 27 Mitarbeitende. Durch die Schaffung der Erlebniswelt und der überarbeiteten Produktion seien die Arbeitsplätze am Standort Marbach für die Zukunft gesichert, heisst es in der Mitteilung der Käserei.