Datum: Branche:

Distisuisse: Rege Beteiligung an Spirituosenprämierung

Die Schweizer Brenner können einen Teilnahmeerfolg bei der nationalen Spirituosenprämierung vermelden. Bis jetzt haben sich schon 105 Betriebe angemeldet.

von pd/hps

(Bild: zVg)
Sara Madritsch, Barkeeperin und Siegerin des Siegerin des Swiss Cocktail Open.

Nachdem die Schweizer Spirituosenprämierung DistiSuisse vor zwei Jahren eine Rekordbeteiligung verzeichnen konnte, sind auch dieses Jahr wieder sehr viele Produzenten dabei, wie der Verband in einer Pressemeldung schreibt. Dies trotz Corona-bedingten Umsatzeinbussen, welche die Branche in den vergangenen zwei Jahren verzeichnen musste.

Insgesamt beteiligen sich 105 Betriebe aus allen Regionen der Schweiz, mit 568 Spirituosen. DistiSuisse ist ein Verein, der alle zwei Jahre die grösste Schweizer Prämierung von Spirituosen, in Zusammenarbeit mit Agroscope, durchführt. Die Destillate werden von Prüferinnen und Prüfern nach objektiven, sensorischen Kriterien bewertet.

Das fachlich hochstehende Training sowie die Prämierung stehen unter der Leitung von Sonia Petignat, Agroscope Wädenswil.

Einmal mehr steche die Anzahl der eingereichten Gins hervor wie DistiSuisse weiter schreibt. Vor wenigen Jahren sei Gin noch ein Newcomer-Produkt gewesen. Dieses Jahr seien nun schon 72 Proben eingetroffen. Damit werde Gin zum absoluten Trendprodukt bei den Schweizer Spirituosen. Aber auch in den Kategorien Kirsch, Likör, Sondersorten, Pflaumen/Zwetschgen und Whisky gebe es viele Anmeldungen.

Sämtliche eingereichten Produkte werden durch das Labor METAS auf den Alkoholgehalt analysiert, Kategoriensieger zusätzlich auf weitere produktspezifische Parameter. Der Prämierungsanlass findet am 27. Oktober im Hotel Montana in Luzern statt. Mit dabei wid der diesjährige DistiSuisse Botschafter, Sternekoch und Alchemist, Stefan Wiesner vom Restaurant Rössli in Escholzmatt, sein.